TatWort präsentiert: Renee van Bavel & Volker Strübing

“Don’t mention the war!”

Renee van Bavel & Volker Strübing (Fotos: Ingo von Sueven u. Stefanie Fiebrig))

Renee van Bavel & Volker Strübing (Fotos: Ingo von Sueven u. Stefanie Fiebrig)

Die Musikerin Renee van Bavel und der Autor und Poetry Slammer Volker Strübing erzählen in Liedern, Geschichten und Bildern von niederländischen Krokettenautomaten und Deutschen mit Fahrradhelmen und Funktionskleidung. Von Wurst und von Käse. Vom Leben, von der Liebe, vom Wald und vom Meer, von Seemännern und Kosmonauten, von Amsterdam und Berlin.

Sie beobachten und kommentieren, nehmen Klischees auseinander und schaffen neue. Sie feiern das Niederländische und das Deutsche und all die schönen Missverständnisse, die die Ähnlichkeit der beiden Sprachen mit sich bringt. Sie stoßen an auf die Freundschaft und die Unterschiede, welche die Gemeinsamkeiten erst deutlich machen. Persönlich, lustig und berührend.

Und natürlich auf Deutsch. Zumindest meistens.

Samstag, 13. Mai 2017, 20 Uhr | BLACK BOX im Cuba

Eintritt: 10 Euro (VVK: 8 Euro)

VVK: www.cuba-cultur.de